Das zweite Kapitel ist eher ein sehr langweiliges Kapitel. Zu Anfang wird nur kurz die Gegend beschrieben in der Hans angelt, und weitergehend wird nur gesagt, dass Hans schon in den Ferien anfängt zu lernen, und deshalb viele Stunden in der Woche schon wieder nur am lernen ist. Vier Stunden Mathe, eine Stunde täglich griechisch und zwei Stunden täglich noch Unterricht beim Rektor. Das spannendste in diesem Kapitel ist vielleicht, als der Schumacher Flaig sich Hans zur Brust nimmt, und ihm versucht klar zu machen, dass das viele Lernen nicht gut für ihn und seine Gesundheit ist. Viel mehr und spannendes stehen im zweiten Kapitel (und in meiner Ansicht) nicht drin.

Anmerkung: Auch dieser Text ist schon lange verfasst, aber hier besteht das selbe Problem wie schon bei der Anmerkung in Kapitel 1 beschrieben.